Local SEO News Umfrage 2012

Jedes Jahr findet in den USA unter Suchmaschinenexperten eine sehr interessante Umfrage zum Thema “Rankingfaktoren Lokales SEO” statt, so auch in 2012. Dabei wurden die Experten nach 90 potentiell positiven Faktoren (Dinge, die ein Ranking nach oben verschieben, wie zum Beispiel eine Bewertung) und 18 negativen Faktoren (also Ursachen für ein schlechteres Ranking, also zum Beispiel die wechselnde Angabe der Telefonnummer des Unternehmens auf verschiedenen Seiten) befragt. Dabei werden diese Ergebnisse mit der Umfrage des Vorjahres ins Verhältnis gesetzt, so dass sich interessante Trends der Nützlichkeit von Maßnahmen für die lokale Suche ergeben.

Und auch diesmal kamen wieder interessante Verschiebungen in den Rankingfaktoren ans Tageslicht, die auch belegen, dass Google mehr und mehr Gewicht auf lokale Suchergebnisse legt. Zum Beispiel kristallisiert sich heraus, dass Google auf den sogenannten Anchortext immer weniger Wert legt, sondern zunehmend schwieriger zu manipulierende Faktoren höher bewertet. Während also bis vor Kurzem das Kaufen einiger Links mit dem richtigen Keyword als Link eine Seite in Googles Augen relevanter für eben dieses Keyword machte, wird der “Anchortext” immer weniger für die Entscheidung über die Relevanz herangezogen.

Was sind also nach der Meinung der Experten die Verschiebungen der Faktoren, was hat mehr positiven Einfluss als noch 2011, und was hat einen negativeren Einfluss  als noch 2011?

Hier sind die wichtigsten Punkte. Positiver wirken sich 2012 aus:

1. Die Höhe und Gleichmäßigkeit der Geschwindigkeit, mit dem Bewertungen bei Google Places abgegeben werden

Was bedeutet das für uns? Google bezieht nicht nur die Anzahl von Bewertungen ein, sondern beobachtet auch die Entwicklung. Sollten Sie also versuchen sich einfach ein paar Dutzend Bewertungen auf einmal zu verschaffen, gehen bei Google die Alarmglocken an. Da sind weniger Bewertungen, die aus Sicht einer Maschine mathematisch gleichmäßig wachsen wesentlich erfolgversprechender.

Handlungsvorschlag: Sprechen Sie Ihre Kunden an und bitten diese um Feedback bei Google Places, vorausgesetzt natürlich, Sie haben eine angelegt. Wenn nicht, unbedingt durchführen. Bitten Sie nun Ihre Kunden Sie für andere zu bewerten. Dabei bitte nicht Belohnungen versprechen oder die Kunden anders motiviren, denn dies verstößt klar gegen die Google Places Nutzungsbedingungen.

2. Die Menge an Bewertungen auf anderen Plattformen

Handlungsvorschlag: Wenn Sie Ihre Kunden darum bitten, die Zufriedenheit über Sie mit anderen Online zu teilen, so muss das nicht unbedingt bei Google Places geschehen. Im Gegenteil, legen Sie sich Einträge bei Qype, Yelp, Tripadvisor und sonstigen, für Ihr Unternehmen relevanten Plattformen an. Achten sie bitte dabei darauf, dass die Adressangaben 100% einheitlich und natürlich richtig sind.

3. Die Nutzung des sogenannten schema codes auf der Webseite mit Namen, Adresse und Telefonnummer

Handlungsvorschlag: Dies ist für Laien nicht so einfach, deshalb sollten Sie Ihren Webdesigner darauf ansprechen, denn es gilt besonderen Code in Ihre Webseite einzufügen. Diese Code enthält quasi maschinenlesbar Ihre Firmenadressdaten. Dies ist auch wichtig, da anhand dieser Daten Google nach der Erwähnung Ihrer Firma auf anderen Webseiten suchen kann. Deshalb ist es auch wichtig, dass Sie immer Ihre Adressinformationen auf anderen Webseiten und der eigenen übereinstimmend halten. Google identifiziert Sie daran.

4. Das Alter der Google Places Seite

Handlungsvorschlag: Legen Sie möglichst bald eine Places Seite an, denn wie ein Wein reift diese Seite in Googles Augen.

5. Die Nennung von Keywords in den Bewertungen

Handlungsvorschlag: Da Google nach Faktoren sucht, die nicht einfach manipuliert werden können und davon ausgeht, dass Bewertungen schwerer zu manipulieren sind als beispielsweise der Text auf Ihrer Seite, bezieht Google den Text Ihrer Bewertungen ein, um zu entscheiden ob und wofür Ihre Seite relevant ist. Wenn Sie also den einen oder anderen Kunden um eine Bewertung bitten sollten, überlegen Sie sich vorher auch welche Stichworte idealerweise in der Bewertung angesprochen werden. Wenn Sie tolle Pizza machen, sollte der Begriff auch so in der Bewertung auftauchen und nicht nur von Ihren tollen Öffnungszeiten berichtet werden.

Betreffend der Faktoren, die 2012 weniger wichtig sind als 2011, lässt sich zusammenfassend sagen, dass die Wichtigkeit von Inbound Link Anchortext stark abgenommen hat. Es macht also weniger Sinn zu versuchen, von überall her Links mit den Keywords im Text zu erhalten.

Link zum Artikel (engl.): http://www.davidmihm.com/local-search-ranking-factors.shtml


Written by Dan

Daniel Papcke, Diplom Betriebswirt (BA) beschäftigt sich seit 1995 mit dem Internet, zunächst als Kundenbindungsinstrument im Einzelhandel.



Leave a Reply

Your email address will not be published.Required

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

twelve + 1 =